Eine junge Dame kam zu mir ins Coaching und war sehr aufgelöst. Hinter ihr lag ein Schlaganfall und eine damit verbundene Lähmung einer Ihrer Hände. Sie weinte, als sie mir erzählte, dass ihr großer Traum, Menschen mit ihrem musikalischen Talent zu begeistern, nicht mehr funktionieren würde.

Sie konnte zuvor sehr gut Klavier spielen und genoss es ihren Zuhörern eine großartige Zeit zu bereiten. Damit sie so gut Klavier spielen konnte, musste sie aber auch tgl. trainieren. Diese Disziplin hilft ihr heute ein Medizinstudium zu absolvieren. 

Denn nachdem wir uns lange unterhalten haben und wir zusammen festgestellt haben, dass Sie ihren Schicksalsschlag auch positiv einbringen kann hat sie sich in die Idee verliebt, sich später der Hirnforschung zu widmen. Ich drücke ihr die Daumen und glaube auch fest daran, dass sie es schafft.